EMOTION.award 2017: Wir sind nominiert

Über diese Nachricht haben wir uns besonders gefreut: Irmi Wette ist mit „Pfoten weg!“ für den EMOTION.award 2017 nominiert! Jedes Jahr zeichnet das Magazin Emotion inspierende Frauen aus, die Tolles leisten, und verschafft ihnen damit (zusätzliche) Sichtbarkeit. Für unsere Präventionsarbeit ist das natürlich unheimlich wichtig.

Irmi Wetter nach einer Aufführung von Pfoten weg! mit Zuschauerkindern

Figurentheater zum Anfassen: Nach der Aufführung lernen sich Katzenkinder und Zuschauerkinder näher kennen. Foto: Matthias Haslauer

Inzwischen haben mehr als 51.000 Kinder, ihre Eltern und zahlreiche Pädagogen die Botschaft von „Pfoten weg!“ gehört. Dieser tolle Erfolg ist keine Einzelleistung, wir verdanken ihn zum großen Teil unseren wunderbaren Unterstützern. Und wir wollen noch viele, viele Kinder erreichen.

Dafür brauchen wir jetzt eure Unterstützung: Bitte gebt „Pfoten weg!“ eure Stimme! Es ist ganz einfach und es dauert keine Minute: einfach auf das rote Herz klicken. Hier geht’s zur Abstimmung.

Eure Stimme zählt – danke für eure Unterstützung. Gemeinsam machen wir Kinder stark.

Advertisements

Rückmeldungen zu den Aufführungen in Villingen-Schwenningen

Im März waren wir im Schwarzwald-Baar-Kreis zu Besuch. Am 22. März war großer Aktionstag in Villingen, eingeladen hatten die Lions-Freizeitwerkstatt und der Weiße Ring. Die Freizeitwerkstatt ist ein gemeinsames Projekt des Lions Clubs Schwenningen und des Lions Clubs Villingen: klick. Zusätzlich zum Aktionstag gab es weitere Aufführungen für Kindergärten und Grundschulen in Villingen-Schwenningen.

Die Resonanz war überwältigend, und wir bedanken uns ganz herzlich bei Roland Brauner von der Lions-Freizeitwerkstatt und bei Max Bammert vom Weißen Ring für die tolle Unterstützung. Ein riesiges Dankeschön geht natürlich auch an die vielen Besucher in Villingen.

Ein Dankeschön an die Besucher unseres Aktionstags in Villingen

Auch in Villingen durften wir wieder in leuchtende Kinderaugen sehen und so viel Zuspruch erleben – danke!

Nach den Pfoten-weg-Aufführungen haben wir an die Kindergärten und Grundschulen geschrieben und die Erzieher und Lehrerinnen gebeten, sich bei uns zu melden und uns zu sagen, wie es ihnen und den Kindern gefallen hat und wie sie „Pfoten weg!“ erlebt haben.

Bitte um Feedback zu Pfoten weg

Zum Vergrößern bitte aufs Bild klicken

Wir wurden nicht enttäuscht. Nach und nach trudelten viele liebe Antworten ein, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen (zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken). Eine Einrichtung schickte uns sogar Bilder, die die Kinder angefertigt hatten. Weiterlesen

Rückmeldungen zum Aktionstag in Mainz

Am 14. September war „Pfoten weg!“ in Mainz: Gemeinsam mit dem WEISSEN RING veranstalteten wir einen Aktionstag mit Theateraufführung und Rahmenprogramm. Bei dieser Gelegenheit haben wir die erwachsenen Besucher gebeten uns zu sagen, wie sie das Projekt „Pfoten weg!“ finden – und ob wir vielleicht etwas besser machen können. Dafür gibt es eigene Fragezettel, die ausgefüllt und in die Sammelbox gesteckt werden können. Hier seht ihr, was sie uns geschrieben haben.

Meinungen von Eltern zu Pfoten weg!

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Ich finde, das Stück war sehr kindgerecht und sehr verständlich gemacht. Eine Freude, das Stück anzusehen, für jung und alt.

Text rechts:

Super! Weiter so! Schwieriges Thema für Kinder angstfrei aufbereitet und vorgeführt.

Aktionstag Pfoten weg! in Mainz

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Bitte mehr Infos, wann Veranstaltungen stattfinden. Danke.

Text rechts:

Das Theaterstück war sehr schön. Die Kinder wurden sehr gut eingebunden.

Feedback zum Projekt Pfoten weg!

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Es wurde zu wenig bekannt gemacht. Die Wurfzettelaktion an alle Kinder in den Schulen und Kindergärten zu verteilen wäre gut.

Pfoten weg! in Mainz: Aktionstag zur Prävention von sexueller Gewalt

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Basteln und Schminken sind super! Schön, dass die Kinder super miteinbezogen werden. Meiner Tochter hat die Fee total gut gefallen. :-) Ich fand das Lied super und hätte gerne den Text dazu gehabt, um es zu Hause immer mal zu singen.

Text rechts:

Sollte regelmäßig wiederholt werden, damit auch viele Kinder/Eltern vorbereitet sind.

Wir freuen uns riesig und sind froh, dass „Pfoten weg!“ gut ankommt und die Eltern und Kinder wirklich erreicht. Bei der Planung bemühen wir uns immer, die Aktionstage so gut wie möglich bekannt zu machen, über die Presse, unsere Website, den Blog oder die Facebookseite – und wir hoffen natürlich, dass es viele weitersagen, wenn „Pfoten weg!“ in ihre Nähe kommt. Wenn ihr also hört oder lest, dass die Katzenkinder bei  euch sein werden, sagt es bitte weiter. Danke schön. :-)

Als Nächstes sind wir übrigens in Meckenbeuren. Zum Weltkindertag spielen wir „Pfoten weg!“, und wie immer wird es Informationsangebote, Katzenbasteln und -schminken geben. Am 28. September liest Irmi Wette in Konstanz aus dem neuen Pfoten-weg-Bilderbuch. Schauen Sie auf unserer Terminseite vorbei.

Aktionstag Karlsruhe: Besucherstimmen

Wir sind immer wieder neugierig, wie die Pfoten weg!-Aktionstage bei den Besuchern ankommen. Also haben wir Eltern und Kinder in Karlsruhe gebeten, unsere Kritikkarten auszufüllen. Einen kleinen Auszug davon möchten wir heute vorstellen:

(Bilder zum Vergrößern anklicken)

Es gab auch kritische Stimmen, die wir hier genauso zeigen möchten:

Was die Gefahr von Schokolade betrifft: Es handelt sich bei Pfoten weg! um eine Kindergeschichte. In Kindergeschichten und Märchen übernehmen Tiere und Fabelwesen menschliche Züge, Charaktereigenschaften sowie Rollen so auch in Pfoten weg!. Kinder lernen über die Sympathieträger Katzen sich in kritischen Situationen richtig zu verhalten.

Zu politischen Ansichten und Fragen möchten wir uns jedoch nicht äußern.

Pfoten weg! in Beuren an der Aach

Referenzschreiben von Ulrike Baerwind, Elternbeirat des Kindergartens Beuren an der Aach:

Am 26.05.2011 fand in Beuren an der Aach ein Projekt zur Prävention von Gewalt an Kindern statt. Der städtische Kindergarten sowie die Grundschulklassen 1 und 2 kooperierten, um eine ganz besondere Form der Verarbeitung dieses Themas erleben zu dürfen: Irmi Wette hat mit der Puppenbühne Konstanz ein theaterpädagogisches Gesamtwerk entwickelt, das seinesgleichen sucht. Ein Puppentheater, das von ihr in allen Bestandteilen liebevoll selbst entwickelt wurde: Die Puppen und die gesamte Bühnenausstattung sind wunderbar anzusehen und bietet Kindern, wie auch den erwachsenen Begleitern, einen Augenschmaus. Faszinierend sind außerdem effektvolle Details, wie Geräusche, Musik, Lichteinstellungen und sogar Nebel, wenn die geheimnisvolle, hilfreiche Katzenfee auf der Bühne erscheint.

Die Geschichte ist sehr kindgerecht, Kinder ab 4 Jahren können sie leicht verstehen und fühlen auch den Hintergrund, der uns Erwachsenen so sehr am Herzen liegt. Das Thema ist für die Kinder eindeutig zu erkennen, kann aber in dieser Form nicht beängstigen oder gar abschrecken. Denn die Kinder spüren, dass sie stark sein können und sich gegen Unangenehmes wehren dürfen. Das gemeinsame Singen eines „Stark-mach-Liedes“ macht den Kindern Mut und erlaubt eine lautes, deutliches „Nein“, es macht ihnen aber vor allen Dingen auch Spaß! Ebenso wie viele kleine Elemente in der Geschichte, die zum Lachen und Schmunzeln sind, wie beispielsweise die Wildschweine auf ihrem röhrenden Trike, welches mehrmals auftaucht, oder der Hase und der Igel, die mit ihren einprägsamen Stimmen und Sprechweisen für Belustigung sorgen.

Freude wird in diesem Gewaltpräventionsprojekt als ein Schlüssel zu Seele der Kinder genutzt, und dieses ist ein Weg, welcher in ihrem Gedächtnis haften bleibt. Denn alles, was uns begeistert, bleibt in unserem Gedächtnis und in unserem Gefühl haften.

Dass die Kinder in Beuren an der Aach das erleben durften, dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei Irmi Wette! Und wir wünschen ihr für die Zukunft dieses Projekts viel Unterstützung von engagierten Erwachsenen, denen das Thema „sexuelle Gewalt an Kindern“ nicht egal ist.

Alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft dieses tollen Theaterprojekts!

U. Baerwind, Elternbeirat des Kindergartens Beuren an der Aach

Vielen Dank an Frau Baerwind, die Mitarbeiter und natürlich an die vielen Kinder, die so toll mitgemacht haben.