Unsere Hilfe zählt – für „Pfoten weg!“ in Heidenheim

Unsere Hilfe zählt – unter diesem Motto unterstützt die Heidenheimer Zeitung gemeinnützige Projekte mit einer eigenen Spendenplattform. Auch „Pfoten weg!“ ist nun dabei: Der Heidenheimer Verein Hinsehen e. V. will „Pfoten weg!“ in die Kindergärten und Schulen bringen. Dafür bittet der Verein um Spenden.

Screenshot der Spendenseite unsere-hilfe-zaehlt.de

Screenshot der Website unsere-hilfe-zaehlt.de – hier könnt ihr dazu beitragen, dass „Pfoten weg!“ zu den Kindern nach Heidenheim kommt

Wie ihr vielleicht wisst, sind alle unsere Aktionstage und Aufführungsserien seit 2010 für die Zuschauer und die beteiligten Einrichtungen kostenfrei. Der Gedanke dahinter: Jedes Kind soll teilnehmen können, auch wenn es aus einer wirtschaftlich schwächeren Familie kommt. Wir freuen uns deshalb über jede Unterstützung, und weitere Sponsoren sind uns herzlich willkommen.

Für „Pfoten weg!“ in Heidenheim wurde auf der Spendenplattform eine eigene Seite eingerichtet. Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung. Bitte spendet, sagt es weiter oder teilt auch einfach gern diesen Beitrag. Danke!

Hier spenden und die Heidenheimer Kinder stark machen

Werbeanzeigen

„Alle Fähigkeiten, die Kinder stark machen, gelten auch für Erwachsene“

Ein Interview mit Sonja Blattmann vom MuT-Zentrum

Sonja Blattmann ist ausgebildete Sexual- und Theaterpädagogin, Autorin und Kinderliedermacherin. Seit über zwanzig Jahren setzt sie sich für Gewaltprävention und die Stärkung der kindlichen Persönlichkeit ein, leitet zum Beispiel Seminare zu Kinderschutz und Sexualpädagogik. Sie hat mit ihrer Partnerin Karin Derks 2011 das MuT-Zentrum gegründet.

Das Zentrum für Gewaltprävention ist bundesweit unterwegs und nutzt Musik und Theater als stärkende künstlerische Ausdrucksformen. Sonja Blattmann ist seit vielen Jahren im Vorstand der DGfPI, einem großen Kinderschutzverband.

Sonja Blattmann

Sonja Blattmann. Foto: Daniel Blattmann

Liebe Frau Blattmann, wir freuen uns, dass Sie unseren Leserinnen und Lesern etwas über sich und Ihre Arbeit mit dem MuT-Zentrum erzählen. Gehen wir doch zunächst ein bisschen in der Zeit zurück: Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen? Und ist er Beruf oder Berufung für Sie?

Das Arbeiten mit Kindern war immer ein Herzensanliegen für mich. In den späten 80er und frühen 90er Jahren begann ich mich stärker für Kinderrechte einzusetzen. Der Feminismus dieser Zeit trug viel dazu bei, dass sich zunächst Frauen von ihren schlechten Geheimnissen befreiten. Sie konfrontierten erstmals die Öffentlichkeit mit den Folgen von sexualisierter Gewalt. Viele Beratungsstellen entstanden und der Ruf nach Prävention wurde deutlicher.

Mein erstes Buch „Ich bin doch keine Zuckermaus“ entstand und wurde von Marion Mebes, der heutigen Verlagschefin von Mebes&Noack veröffentlicht. Bald darauf startete ich die ersten musikalischen Lesungen und war fortan mit der Deutschen Bundesbahn und meiner Gitarre unterwegs. Es folgten weitere CDs, Bilderbücher und Fachliteratur, allesamt erschienen bei dem bereits genannten Verlag.

Musik und Theater sind für uns die Instrumente, mit denen es gelingt, mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen effektiv zu arbeiten.

Was sind die Aufgaben des MuT-Zentrums und welche Rolle spielen Musik und Theater dabei? Warum wurden gerade diese Ausdrucksformen gewählt?

2006 war das Jahr, in dem mir das Glück eine Frau an die Seite schickte, mit der das Arbeiten und Reisen seit vielen Jahren sehr viel Freude macht. Karin Derks, langjährige Theaterregisseurin, Theater- und Musikpädagogin. Zusammen gründeten wir 2011 das MuT-Zentrum mit den beiden Säulen MuT-Mobil und MuT-Labor. Weiterlesen

NEU: Hörspiel „Pfoten weg!“

Juhu, es ist so weit: Unser Pfoten-weg-Hörspiel ist jetzt auch einzeln erhältlich. Einige von euch kennen es vielleicht schon von unserem Fotobilderbuch; es ist auf der beiliegenden CD enthalten.

Viele Kinder hören gerne Geschichten, bevor Bücher mit Text richtig interessant werden, deshalb haben wir uns entschlossen, das Hörspiel als eigenes Produkt anzubieten. Es eignet sich auch sehr schön als Geschenk oder kleines Mitbringsel mit Mehrwert. :)

Die CD enthält neben dem Hörspiel und verschiedenen Bastelbögen für die Kinder auch Material für Erwachsene: Informationen und Links zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt. Zusätzlich gibt es ein Booklet mit wertvollen Tipps und Hinweisen.

Das Hörspiel Pfoten weg! von Irmi Wette

Die Geschichte der Katzenkinder und ihrer Freunde gibt es jetzt auch als Hörspiel

Bestellen könnt ihr das Hörspiel über den Shop auf unserer Website – bis zum 24. September bekommt ihr es zum Einführungspreis von 9,95 €, danach wird es 12 € kosten.

Die Laufzeit beträgt 37 Minuten. Wie unser Fotobilderbuch und die DVD richtet sich das Pfoten-weg-Hörspiel an Kinder ab 4 Jahren.

Übrigens: Wusstet ihr schon, dass wir seit einiger Zeit bundesweit mit dem WEISSEN RING kooperieren? Wir freuen uns sehr über die tolle, fruchtbare Zusammenarbeit und dass wir gemeinsam noch mehr Kinder und ihre Familien erreichen können.

Pfoten weg! in Nordfriesland

Seit einer Weile kooperieren wir mit unserem Pfoten-weg-Projekt bundesweit mit dem WEISSEN RING e. V. Diese Zusammenarbeit führt die Katzenkinder jetzt in den Norden: Am 9. November spielt Irmi Wette das Figurentheaterstück in Husum. Eingeladen sind wie immer Kinder, Eltern, Pädagogen und alle anderen interessierten Menschen. Nach der Vorführung spricht Ulrike Funk vom Kinderschutz-Zentrum Westküste über sexualisierte Gewalt. Am 10. und 11. November wird es für mehr als 500 Kinder aus nordfriesischen Kindergärten und Grundschulen weitere Aufführungen von Pfoten weg! geben. Wir freuen uns schon umheimlich darauf. Kommt mit euren Kindern und sagt es weiter.

Die Husumer Nachrichten berichten heute über den Aktionstag, zu dem der WEISSE RING, das Kinderschutz-Zentrum Westküste und die Konstanzer Puppenbühne gemeinsam einladen. Schirmherr des Aktionstags ist Landrat Dieter Harrsen. Susanne Borrett, Leiterin der Opferhilfe Weisser Ring in Nordfriesland-Nord, und ihre Kollegin Ulrike Lemke sagen:

Die Katzen sind ein ideales Instrument, um Kinder zu erreichen. So macht Präventionsarbeit gute Laune und viel Spaß. Wir sind unseren Sponsoren und den unterstützenden Organisationen sehr dankbar, dass wir dieses Projekt in Nordfriesland realisieren können.

Ihr könnt den ganzen Artikel auf der Website der Husumer Nachrichten lesen.

Pfoten-weg-Aktionstag in Husum
9. November 2014
ab 15 Uhr

Theodor-Schäfer-Straße 24–26
25831 Husum

Der Eintritt ist wie immer frei.