„Die Opferperspektive muss stärker in den Fokus gerückt werden“

Ein Interview mit Bianca Biwer vom WEISSEN RING

Bianca Biwer ist Bundesgeschäftsführerin des Vereins WEISSER RING, der seit 1976 besteht. Der WEISSE RING unterstützt Menschen, die von Straftaten betroffen sind: Seine Mitarbeiter leisten Trost und Beistand und begleiten bei Behördengängen, vermitteln aber auch finanzielle und weiterführende Hilfen und engagieren sich in der Kriminalprävention.

Rund 3200 ehrenamtliche Helfer stehen schuldlos in Not geratenen und ihren Angehörigen in bundesweit 420 Außenstellen zur Seite.

Bianca Biwer

Foto: WEISSER RING/Matthias Haslauer

Liebe Frau Biwer, wir freuen uns, dass Sie unseren Leserinnen und Lesern etwas über sich und Ihre Arbeit beim WEISSEN RING erzählen. Gehen wir doch zunächst ein bisschen in der Zeit zurück: Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen? Und ist er Beruf oder Berufung für Sie?

Als Juristin habe ich immer im Verbandsumfeld gearbeitet. Allerdings habe ich aufgrund meiner wirtschaftsrechtlichen Ausrichtung während des Studiums zunächst entsprechend in Wirtschaftsverbänden gearbeitet. Die Tatsache, sich für die Belange der Mitglieder einzusetzen, Problemstellungen zu lösen, in Gesetzgebungsverfahren mitzuwirken und sich für die Anliegen Gehör zu verschaffen, hat mir immer große Freude bereitet. Als ich dann ehrenamtlich begann, mich für das Opfer-Telefon des WEISSEN RINGS zu engagieren, merkte ich aber, dass die Hilfestellung für die hier vertretenen Menschen ein absolutes Herzensanliegen ist. Weiterlesen

Advertisements

„Pfoten weg!“ in Tönning und Niebüll

Nach unserem wunderbaren, sehr erfolgreichen Aktionstag in Husum im letzten Jahr sind wir diesen Monat erneut in Nordfriesland zu Gast: Die Katzenkinder erzählen ihre Geschichte in Niebüll und in Tönning.

Gemeinsam mit dem WEISSEN RING Nordfriesland-Nord, der Gleichstellungsbeauftragten des Amtes Südtondern, Sylke von Kamlah-Emmermann, und dem Kinderschutz-Zentrum Westküste laden wir die Kinder und ihre Familien zu den Aufführungen ein.

Am 6. September findet ein öffentlicher Aktionstag mit Rahmenprogramm und Vortrag in Tönning statt, anschließend gibt es dort eine kostenlose Aufführungsserie für Kindergärten und Grundschulen. Am 10. und 11. September spielt Irmi Wette viermal „Pfoten weg!“ in Niebüll – unterstützt durch Informationsmaterial und fachgerecht begleitet durch das Kinderschutz-Zentrum Westküste.

Dank unserer großartigen Unterstützer und Sponsoren können wir die Pfoten-weg-Aufführungen für das Publikum wieder kostenfrei anbieten und so mehrere hundert Kinder und ihre Familien erreichen.

Wir freuen uns auf leuchtende Kinderaugen und viele schöne Momente in Nordfriesland.

Rückmeldungen zu den Aufführungen in Villingen-Schwenningen

Im März waren wir im Schwarzwald-Baar-Kreis zu Besuch. Am 22. März war großer Aktionstag in Villingen, eingeladen hatten die Lions-Freizeitwerkstatt und der Weiße Ring. Die Freizeitwerkstatt ist ein gemeinsames Projekt des Lions Clubs Schwenningen und des Lions Clubs Villingen: klick. Zusätzlich zum Aktionstag gab es weitere Aufführungen für Kindergärten und Grundschulen in Villingen-Schwenningen.

Die Resonanz war überwältigend, und wir bedanken uns ganz herzlich bei Roland Brauner von der Lions-Freizeitwerkstatt und bei Max Bammert vom Weißen Ring für die tolle Unterstützung. Ein riesiges Dankeschön geht natürlich auch an die vielen Besucher in Villingen.

Ein Dankeschön an die Besucher unseres Aktionstags in Villingen

Auch in Villingen durften wir wieder in leuchtende Kinderaugen sehen und so viel Zuspruch erleben – danke!

Nach den Pfoten-weg-Aufführungen haben wir an die Kindergärten und Grundschulen geschrieben und die Erzieher und Lehrerinnen gebeten, sich bei uns zu melden und uns zu sagen, wie es ihnen und den Kindern gefallen hat und wie sie „Pfoten weg!“ erlebt haben.

Bitte um Feedback zu Pfoten weg

Zum Vergrößern bitte aufs Bild klicken

Wir wurden nicht enttäuscht. Nach und nach trudelten viele liebe Antworten ein, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen (zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken). Eine Einrichtung schickte uns sogar Bilder, die die Kinder angefertigt hatten. Weiterlesen

Pfoten weg! in Nordfriesland

Seit einer Weile kooperieren wir mit unserem Pfoten-weg-Projekt bundesweit mit dem WEISSEN RING e. V. Diese Zusammenarbeit führt die Katzenkinder jetzt in den Norden: Am 9. November spielt Irmi Wette das Figurentheaterstück in Husum. Eingeladen sind wie immer Kinder, Eltern, Pädagogen und alle anderen interessierten Menschen. Nach der Vorführung spricht Ulrike Funk vom Kinderschutz-Zentrum Westküste über sexualisierte Gewalt. Am 10. und 11. November wird es für mehr als 500 Kinder aus nordfriesischen Kindergärten und Grundschulen weitere Aufführungen von Pfoten weg! geben. Wir freuen uns schon umheimlich darauf. Kommt mit euren Kindern und sagt es weiter.

Die Husumer Nachrichten berichten heute über den Aktionstag, zu dem der WEISSE RING, das Kinderschutz-Zentrum Westküste und die Konstanzer Puppenbühne gemeinsam einladen. Schirmherr des Aktionstags ist Landrat Dieter Harrsen. Susanne Borrett, Leiterin der Opferhilfe Weisser Ring in Nordfriesland-Nord, und ihre Kollegin Ulrike Lemke sagen:

Die Katzen sind ein ideales Instrument, um Kinder zu erreichen. So macht Präventionsarbeit gute Laune und viel Spaß. Wir sind unseren Sponsoren und den unterstützenden Organisationen sehr dankbar, dass wir dieses Projekt in Nordfriesland realisieren können.

Ihr könnt den ganzen Artikel auf der Website der Husumer Nachrichten lesen.

Pfoten-weg-Aktionstag in Husum
9. November 2014
ab 15 Uhr

Theodor-Schäfer-Straße 24–26
25831 Husum

Der Eintritt ist wie immer frei.

Rückmeldungen zum Aktionstag in Mainz

Am 14. September war „Pfoten weg!“ in Mainz: Gemeinsam mit dem WEISSEN RING veranstalteten wir einen Aktionstag mit Theateraufführung und Rahmenprogramm. Bei dieser Gelegenheit haben wir die erwachsenen Besucher gebeten uns zu sagen, wie sie das Projekt „Pfoten weg!“ finden – und ob wir vielleicht etwas besser machen können. Dafür gibt es eigene Fragezettel, die ausgefüllt und in die Sammelbox gesteckt werden können. Hier seht ihr, was sie uns geschrieben haben.

Meinungen von Eltern zu Pfoten weg!

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Ich finde, das Stück war sehr kindgerecht und sehr verständlich gemacht. Eine Freude, das Stück anzusehen, für jung und alt.

Text rechts:

Super! Weiter so! Schwieriges Thema für Kinder angstfrei aufbereitet und vorgeführt.

Aktionstag Pfoten weg! in Mainz

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Bitte mehr Infos, wann Veranstaltungen stattfinden. Danke.

Text rechts:

Das Theaterstück war sehr schön. Die Kinder wurden sehr gut eingebunden.

Feedback zum Projekt Pfoten weg!

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Es wurde zu wenig bekannt gemacht. Die Wurfzettelaktion an alle Kinder in den Schulen und Kindergärten zu verteilen wäre gut.

Pfoten weg! in Mainz: Aktionstag zur Prävention von sexueller Gewalt

Größer? Bitte aufs Bild klicken.

Text links:

Basteln und Schminken sind super! Schön, dass die Kinder super miteinbezogen werden. Meiner Tochter hat die Fee total gut gefallen. :-) Ich fand das Lied super und hätte gerne den Text dazu gehabt, um es zu Hause immer mal zu singen.

Text rechts:

Sollte regelmäßig wiederholt werden, damit auch viele Kinder/Eltern vorbereitet sind.

Wir freuen uns riesig und sind froh, dass „Pfoten weg!“ gut ankommt und die Eltern und Kinder wirklich erreicht. Bei der Planung bemühen wir uns immer, die Aktionstage so gut wie möglich bekannt zu machen, über die Presse, unsere Website, den Blog oder die Facebookseite – und wir hoffen natürlich, dass es viele weitersagen, wenn „Pfoten weg!“ in ihre Nähe kommt. Wenn ihr also hört oder lest, dass die Katzenkinder bei  euch sein werden, sagt es bitte weiter. Danke schön. :-)

Als Nächstes sind wir übrigens in Meckenbeuren. Zum Weltkindertag spielen wir „Pfoten weg!“, und wie immer wird es Informationsangebote, Katzenbasteln und -schminken geben. Am 28. September liest Irmi Wette in Konstanz aus dem neuen Pfoten-weg-Bilderbuch. Schauen Sie auf unserer Terminseite vorbei.

10 Jahre „Pfoten weg!“

Nicht nur die Konstanzer Puppenbühne feiert Jubiläum, auch Pfoten weg! hat Grund zu feiern: Seit zehn Jahren reisen die Katzenkinder und ihre Freunde durchs Land und machen Kinder stark, sich gegen Zudringlichkeiten zu wehren.

Wisst ihr eigentlich, wie alles begann? Wir erinnern uns:

Das Figurentheaterstück Pfoten weg! entstand aus der Kooperation mit der Polizei Konstanz während des Projekts KonstAnz gegen Gewalt. Irmi Wette entwickelte die Idee, schrieb das Stück und gestaltete die Figuren und das Bühnenbild. Der Südkurier hat damals mit ihr gesprochen; hier könnt ihr das Interview nachlesen. Am 22. Juni 2003 feierte Pfoten weg! seine Premiere im Steigenberger Inselhotel in Konstanz. Mit dabei waren unter anderem die beiden Präventionsbeauftragten Jürgen Harder und Günter Hagen von der Polizei.

Wer hätte gedacht, dass Salome, Tom und Lotte in den folgenden zehn Jahren vor mehr als 30 000 Kindern spielen würden? Auch ins Ausland haben es unsere Katzenkinder und ihre Freunde geschafft und dort Kinder, Eltern und Pädagogen begeistert, zum Beispiel in Belgien und der Schweiz. Gut, dass Sausi und Brausi (auch) Schweizerdeutsch sprechen!

Es ist viel passiert in diesen zehn Jahren: Wir haben unglaublich schöne und bewegende Momente erlebt, tolle Menschen getroffen und unzählige Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Manchmal war es schwierig und immer wieder galt es Hürden zu überwinden; das konnte uns aber nicht demotivieren. Und wir haben einiges erreicht: Inzwischen gibt es Pfoten weg! auch auf DVD, mehrsprachig und mit spannenden Spielen und wertvollem Infomaterial als Extra; außerdem die begleitende Nachbereitungsbroschüre, mit der die Kinder die Botschaft von Pfoten weg! spielerisch verinnerlichen können. In mehreren Landkreisen konnten wir Kindergärten und Grundschulen über Sponsoren mit DVDs beschenken.

Eine tolle Sache ist auch die Zusammenarbeit mit den vielen verschiedenen Hilfsorganisationen und Vereinen, die sich für die Prävention von sexuellem Missbrauch einsetzen. Seit es Pfoten weg! gibt, arbeiten wir mit der Polizei und dem Weißen Ring zusammen, bei der Premiere waren Unicef und der Kinderschutzbund dabei. Im Laufe der Zeit kamen pro familia, Wildwasser, Frauen helfen Frauen in Not, Caritas, Grauzone, Terre des Femmes, Hänsel + Gretel und viele weitere dazu. Wir bedanken uns herzlich für die Zusammenarbeit und freuen uns auf viele weitere gemeinsame Pfoten-weg-Aktionstage.

Natürlich blicken wir heute nicht nur zurück, denn wir haben noch viel vor. Es geht weiter mit Pfoten weg! – zum Beispiel mit unserem Bilderbuch zum Vorlesen und Selberlesen. Wir haben hier schon mal was darüber geschrieben. Lasst euch überraschen! Derzeit planen wir außerdem fleißig die nächsten Aktionstage: Die Katzenkinder und ihre Freunde kommen nach Lörrach, Heidenheim, St. Georgen …

pfoten-weg-bilderbuch-2

Wir sind gespannt auf die nächsten Jahre mit Pfoten weg! und hoffen, dass ihr uns und die Katzenkinder auf diesem Weg begleitet.

Offizielle DVD-Übergabe in Karlsruhe

Nach unserem erfolgreichen Pfoten weg!– Kinoaktionstag am 22. Mai in der Schauburg findet am 4. Oktober um 15 Uhr im Landesmedienzentrum in Karlsruhe die offizielle DVD-Übergabe statt. Die Kindergärten und Grundschulen im Stadt- und Landkreis erhalten an diesem Tag je drei durch BIOS BW und die Jugendsparkassenstiftung Karlsruhe finanzierte Pfoten weg!-DVDs.

Die Konstanzer Puppenbühne wird das 50-minütige Figurentheaterstück Pfoten weg!, auf dem die mehrsprachige DVD basiert, kostenfrei für Kinder, ErzieherInnen, ErzieherfachschülerInnen sowie interessierte Eltern aufführen.
Herr Kauder, MdB, Mitglied des Vorstandes des Weißen Ring Deutschland, und seit Sommer 2010 Schirmherr des Projektes Pfoten weg!, wird am 4. Oktober persönlich bei der Übergabe im Landesmedienzentrum dabei sein.

Frau Manuela Beckert von der Polizeidirektion Karlsruhe wird im Anschluss an die Aufführung einen Vortrag zur Prävention von sexuellem Missbrauch halten. Weiterhin wird ein größerer Büchertisch mit Büchern und Broschüren zum Thema Prävention von Missbrauch präsentiert und für die Kinder sind bei Bedarf Basteltische vorbereitet.

Der Eintritt ist frei.
Bitte Plätze reservieren unter http://www.irmi-wette. de oder 0 75 31/95 80 96.

Landesmedienzentrum Karlsruhe
Moltkestraße 64
76133 Karlsruhe

4. Oktober 2011
Um 15 Uhr